GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter.

Wir leben Nachhaltigkeit seit Jahrzehnten und versuchen in unserem täglichen Tun und Handeln so wenig Ressourcen wie möglich zu verbrauchen und effizient zu arbeiten. Wir beschränken die Nachhaltigkeit aber nicht nur auf Ökologie und Klimaschutz: Gemeinwohlwerte wie Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit sind hierbei genauso fixer Bestandteil unserer sozialen Gunz-Wertewelt.

Klimaschutz

Menschenwürde

Solidarität

Gerechtigkeit

KLIMASCHUTZ

Oberstes Ziel in diesem Bereich ist es, keine unnötigen Ressourcen zu verbrauchen. Hier waren wir immer schon vorbildlich unterwegs. Angefangen von modernen Gebäuden, Anlagen und Maschinen bis hin zu einem sparsamen Fuhrpark.

In den vergangenen Jahren haben wir in viele weitere nachhaltige Maßnahmen investiert: 

  • Komplette Beleuchtung in Mäder (AT) und Magdeburg (DE) auf LED umgestellt
  • Beheizung mit einer Wärmepumpe in Mäder (AT) und in Magdeburg (DE)
  • Elektrischer Betrieb der Stapler
  • Photovoltaik-Anlage am Standort Mäder (AT) deckt die Hälfte des Energiebedarfs, in Magdeburg (DE) das Doppelte; Zukauf nur von Ökostrom; Überschüsse werden in das öffentliche Energienetz eingespeist
  • Modernste Stretchfolien zur Ladungs­sicherung → Vermeidung von jährlich 100 Tonnen Kunststoffabfällen
  • Transporte großteils von uns selbst orga­nisiert; so und durch andere Maßnahmen wie optimale Auslastung der Paletten, Einsparung von tausenden LKW-Fahrten

Seit mehreren Jahren sind wir Partner von "turn to zero" und als klimaneutrale Unternehmensstandorte ausgezeichnet.
Trotz großer Anstrengungen können CO2-Emissionen nicht zur Gänze vermieden werden. Wir neutralisieren dies aber durch hochwertige Klimazertifikate und sind dadurch zu 100 Prozent CO2-neutral:
Die unvermeidbaren CO2-Emissionen aus der "turn to zero"-Bilanz haben wir zuletzt mit der Beteiligung an folgenden Klimaschutzprojekten ausgeglichen:
„Projekt Nicaragua – Kommunales Wiederaufforsten“
„Projekt Rumänien – Kreislaufwirtschaft durch Plastikrecycling“
„Projekt Indien – Water & Climate"
Wir sind sehr stolz darauf, Teil dieser großartigen Projekte sein zu können.

MENSCHENWÜRDE & FAIRTRADE

Unseren fairen Handel sehen wir nicht als Marketing-Projekt, sondern als Teil unserer Familien-Philosophie.

Der Kakaoanbau zählt leider als schwächstes Glied in der Lieferkette. Wir finden, dass diese harte Arbeit gerecht entlohnt werden muss, und haben uns deshalb im Jahr 2017 für die Partnerschaft mit Fairtrade Österreich entschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir uns zum Ziel gesetzt, das komplette Pralinen- und Schokoladesortiment auf Fairtrade-Kakao umzustellen. Zwei Jahre später war es dann so weit: 200 Produkte wurden überarbeitet und 15 verschiedene Lieferanten europaweit wurden überzeugt. Mit der kompletten Umstellung unseres Pralinen- und Schokoladensortiments auf Fairtrade-Kakao wurden wir dadurch der größte Partner von Fairtrade Österreich in diesem Bereich.

Mit der Vermarktung unserer Produkte in mehr als 100 Ländern weltweit wird das Fairtrade-Logo jährlich auf 40 Millionen Packungen kommuniziert. Viele Menschen kommen dadurch erstmals mit Fairtrade in Berührung.
Wir freuen uns darüber, dass Fairtrade uns hier als einen wichtigen Botschafter anerkennt.

Die zusätzlichen Kosten von rund 1 Million Euro pro Jahr werden von uns selbst getragen. Wir wollen diesen Mehrwert unserer Produkte nicht an unsere Kunden weiterverrechnen. Viel lieber setzen wir hier ein Zeichen für Verantwortungsbewusstsein und Fairness.

SOLIDARITÄT

Unser Gunz-Solidaritäts-Fond ist jährlich mit 100.000 Euro dotiert. Damit werden vor allem Mitarbeiter unterstützt, die persönliche Schicksalsschläge erlitten haben. Was nicht im eigenen Unternehmen ausgeschöpft wird, leiten wir an soziale Einrichtungen weiter.

Zu unseren langjährigen Partnern zählt das Schulheim Mäder, eine Ganztagsschule und Therapiezentrum für Kinder und Jugendliche mit Körper- und Schwermehrfachbehinderungen.

 

Die Lebensmittel-Ausgabestellen des Vereins "Tischlein Deck Dich" dürfen wir ebenso seit vielen Jahren unterstützen. Regelmäßig holen die freiwilligen Helfer der gemeinnützigen Vorarlberger Einrichtung einwandfreie Lebensmittel bei uns ab. Unter dem Grundsatz "Verteilen statt Vernichten" werden verschiedenste Lebensmittel wöchentlich an bedürftige Menschen in der Region verteilt.

Fünf Jahrzehnte Schulheim Mäder

 

Das Schulheim Mäder ist ein Ort des Lernens und ein Ort der Therapie für Kinder und Jugendliche mit Körper- und Schwermehrfachbehinderungen. Unter dem Motto „liebevoll unterstützen, kompetent begleiten“ betreut ein interdisziplinäres Team rund 70 Kinder und Jugendliche aus vielen Regionen des Landes. 

 

Im Frühjahr 2023 hatte das Schulheim Mäder allen Grund zu feiern. Anlässlich des 50. Geburtstags lud das Therapiezentrum zum Tag der offenen Tür ein. Auch wir haben die Gelegenheit für Einblicke in das Haus genutzt! Persönlich erfahren zu dürfen, wo unsere Spenden eingesetzt werden, war sehr spannend. Die vielen eindrucksvollen Erfahrungen an diesem Tag, haben uns einmal mehr gezeigt, dass unsere jährlichen Unterstützungen an der richtigen Stelle ankommen.